Tennisclub Landsberg e. V.

Spieltagsergebnisse 2017  

 

 

Tennisclub Landsberg schließt Saison ab

 

Versöhnlicher Abschluss bei U16

Hinten von links nach rechts: Moritz Bayer, Sara Glasmachers, Leopold Müller; vorne von links nach rechts: Lukas Zobel, Timon Hinsel (Foto: Sabine Glasmachers)

Zwar verlor man das Spiel gegen den TC TP Herrsching am Ende klar mit 1:5, dennoch sorgte die U16 des TCL für eine Überraschung, als sie in der Besetzung Sara Glasmachers/Leopold Müller im Einser-Doppel souverän mit 6:1 und 6:3 gewannen.

U14 rockt

Die Gewinner gegen SC Weßling, von links nach rechts: Kilian Dörr, Magnus Ackermann, Luis Schneider, Vivienne Kurucz(Foto Josef Kurucz)

 

An ihrem letzten Spieltag hat die U14-Mannschaft des Tennisclub Landsberg (TCL) alles aus sich herausgeholt. In der Besetzung Kilian Dörr, Magnus Ackermann, Luis Schneider und Vivienne Kurucz trat man beim SC Weßling an. Mit einer vor allem kämpferisch überzeugenden Leistung haben Luis, Kilian und Magnus Ihre drei Einzel gewonnen, auch Vivienne hatte ein knappes Match: sie musste sich ihrem Gegner erst nach Satz- und Match-Tiebreak mit 7:10 geschlagen geben. Das Einser-Doppel wurde überlegen mit 6:0 und 6:1 gewonnen. Das Zweier-Doppel wurde denkbar knapp mit 7:10 im Match-Tiebreak verloren. Am Ende des Spieltags hieß es dann 4:2. Der vierte Tabellenplatz kann sich für die erste Saison absolut sehen lassen!

Damen behalten beim Doppel die Nerven

Hinten von links nach rechts: Julia Amado Lehmann, Verena Hupertz, Sabine Felchner; Vorne von links nach rechts: Barbara Ulrich, Sabine Hillebrand, Sabine Glasmachers (Foto: Michael Schön)

Der siebte und letzte Spieltag der Saison 2017 begann für die Damen des TCL wie so oft regnerisch, so dass die Spiele erst mit einstündiger Verspätung durchgeführt werden konnten. Wie eng die letzte Begegnung der Saison beim Gastgeber TSV Türkenfeld war, belegen neben einem 3:3 Unentschieden auch 60:60 Spiele. Die TCL-Damen hatten aber in dieser ausgeglichenen und sehr spannenden Partie zumindest im Satzverhältnis knapp die Nase vorn mit 8:7. So wurde die Hälfte aller sechs Partien erst im Match-Tiebreak entschieden. Nachdem lediglich Julia Dyroff ihr Einzel gewann, mussten beide ausstehenden Doppel gewonnen, um noch ein Unentschieden erreichen zu können. in einer nervenstarken Teamleistung holten die Doppel Julia Dyroff/Verena Hupertz sowie Sabine Hillebrand/Julia Amado-Lehmann die nötigen Punkte zum 3:3 Endstand. Insgesamt belegt man in der Abschlusstabelle den fünften Platz und ist damit drei Plätze besser als in der vergangenen Saison. 

Die Herren 40-Mannschaft des TCL ist wie bereits in der letzten Saison erneut souverän Tabellenerster mit 12:0 Punkten. Auch die Herren 65 können mit dieser Saison zufrieden sein; sie belegen den zweiten Tabellenplatz. Die U10-Midcourtmannschaft schaffte mit Rang drei die beste Platzierung von allen sechs Jugendmannschaften. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Sonniger Sieg über den Tabellenführer  

Die Damen des TCL konnten sich am 4. Spieltag vor heimischem Publikum nach bisher zwei Unentschiedenen und einer Niederlage endlich über den ersten Sieg freuen. Kein Geringerer als der Tabellenführer vom TSV Finning war bei strahlendem Sonnenschein Gast auf der Anlage am Altöttinger Weiher.

Zwei von vier Einzeln wurden souverän von Sabine Glasmachers (6:0, 6:0) und Amelie Kappes (3:6, 6:2 und 10:6) gewonnen. Bei 2:2 war nun alles offen. Während die Gegnerinnen im Einser-Doppel, zwei stark aufspielende Schwestern, in den Einzeln ihre Partien sehr klar dominierten, zeigte sich nun, zu welch starkem Team sich die beiden Sabines (Glasmachers und Hillebrand) entwickelt hatten. Machten sie es im ersten Satz mit 7:6 noch sehr spannend, war der Gewinn des zweiten Satzes mit 6:2 und damit des Matches ganz klar ihre Sache. Im Zweier-Doppel ließen Anne Bayer und Julia Amado Lehmann zu keiner Zeit Zweifel an einem Sieg aufkommen und deklassierten ihre Gegnerinnen in einem kurzen Match mit 6:2, 6:1. Damit hieß es 4:2, einen Platz in der Tabellenmitte und mehr als zufriedene Gesichter. 

Die Gewinner vom Sonntag, von links nach rechts: Ann-Kathrin Bayer, Sabine Hillebrand, Julia Amado Lehmann, Sabine Glasmachers (Nicht im Bild: Amelie Kappes, die ihr Einzel 10:6 im Match-Tiebreak gewann).

 

Damen 50 verbuchen zweiten Saisonsieg

Die Damen 50 konnten an ihrem dritten Spieltag den zweiten Sieg in dieser Saison mit einem 8:1 Erfolg in Pentenried verbuchen. Nach den Einzeln stand es schon 6:0, so dass man entspannt an die Doppel gehen konnte. Zwei davon konnten die TCL-Damen für sich entscheiden, das dritte ging nach langem Kampf und einem spannenden Match-Tiebreak an die Gastgeber. 

Damen 40 II sammeln weiter Spielerfahrung 

An ihrem 4. Spieltag, an dem die Damen 40 II sehr nett in Greifenberg empfangen wurden, konnte endlich einen (kleiner) Erfolg gefeiert werden: Connie Fuchs gelang in ihrem ersten Saisonspiel gleich ein Sieg im Einzel. In den drei anderen Einzeln wurde dafür weiter an Spielerfahrung in brütender Hitze gesammelt. In den anschließenden Doppels gelang jeweils ein Satzsieg, in den Matchtiebreaks mussten sich Simone, Marion, Connie und Eva leider geschlagen geben. Frischer Kuchen, Prosecco mit Früchtemus und ein leckeres Abendessen versöhnten mit der Niederlage.

  

Erster Sieg für die U14 Mannschaft

Die U14 Mannschaft hatte schon Befürchtungen, diesen Spieltag wieder zu verlieren, da das Team nur zu dritt antreten konnte. Da die Gegner jedoch auch nur zu dritt kamen, waren zumindest das 4. Einzel und 2. Doppel schonmal nicht verloren. Sowohl Vivienne als auch Luis und Kilian gewannen jeweils ihre Einzel souverän. Auch das Doppel konnten Luis und Kilian für sich entscheiden. Die leckeren Fleischpflanzerl von Rosé haben sichtlich allen geschmeckt.

 

Von rechts nach links: Luis Schneider, Kilian Dörr, Vivienne Kurucz, Vincent Kurucz. (Foto: Wolfgang Schneider)

Damen verlieren gegen Tabellenführer

Eine durch Verletzungen geschwächte und personell ausgedünnte Damenmannschaft konnte die gute Serie der beiden letzten Spieltage trotz reichlicher Unterstützung durch heimische Zuschauer nicht fortsetzen. Gegen Tabellenführer TC Eching konnten einzig die beiden Sabines (Glasmachers/Hillebrand) im starken Einser-Doppel einen souveränen Sieg am Ammersee einfahren.

  

Herrenmannschaft zeigt mentale Stärke und besiegt als Tabellenletzter den Tabellenersten!

Mit 4:2 konnte sich am Sonntag die Herren-Mannschaft gegen die Gäste aus Kottgeisering durchsetzen. Nachdem Markus Zimmermann zunächst souverän und zügig sein Spiel mit 6:0 und 6:1 beendete, verlor Paul Brakel leider mit 3:6 und 4:6. Christoph Schluifelder und Matthias Felchner machten es in ihren Einzelspielen spannender: Beide mussten in den Match-Tiebreak, die aber mit 10:6 (Christoph) und 10:8 (Matthias) gewonnen wurden. Schluifelder (LK 20) sammelte dabei fleißig LK-Punkte, denn sein Gegner hatte LK 16. Nach den Einzeln stand es also 3:1 für die TCL-Herrenmannschaft. Jetzt musste das Doppel entscheiden!


Die Strategie, das Zweier-Doppel mit Christoph Schluifelder (Nr. 1) und Matthias Felchner (Nr. 4) zu besetzen, ging dabei voll auf! Während Markus Zimmermann (Nr. 2) mit seinem neu eingewechselten Partner Nikolas Müller (Nr. 5) leider 0:6 und 1:6 rasch verlor, behaupteten sich Christoph Schluifelder und Matthias Felchner in ihrem ersten Satz zunächst souverän mit 6:2, lagen aber im zweiten Satz schnell 2:5 zurück. Die Gegner gelang es bis zu diesem Zeitpunkt ordentlich Druck zu machen. In der Wechselpause tüftelten aber eine neue Strategie aus. Nun lag das "Momentum" auf einmal bei ihnen. Es konnten anschließend 5 Spiele in Folge und somit das entscheidende Doppel mit 6:2 und 7:5 und damit die ganze Begegnung gewonnen werden.
 

Damen mit einem Quantum Nerven 

Die Damen des TCL waren zu Gast beim TC Edelweiss Gröbenzell und trafen dort bei bestem Tenniswetter auf eine junge Mannschaft. Nach den Einzeln, die von Sabine Hillenbrand und Julia Dyroff mit sehr variablen Spielzügen souverän gewonnen wurden, stand es 2:2. So ruhten die Hoffnungen auf den ersten Sieg in dieser Saison - nach einem Unentschieden am vorigen Spieltag auf den beiden noch ausstehenden Doppeln. Im  Einser-Doppel machten es die Sabines (Glasmachers und Hillenbrand) besonders spannend und gewannen erst im Tiebreak den ersten Satz  mit 7:6. Der zweite Satz lief dann schon leichter und wurde mit  6:3 gewonnen. 

In der anderen Begegnung zeigte sich wieder, dass im Tennis nichts undenkbar ist: wurde der erste Satz von Verena Hupertz mit Julia Dyroff flott mit 6:0 gewonnen, wurde der zweite Satz fast ebenso schnell mit 2:6 verloren. Der dann folgende Match-Tiebreak war bis zum 8:7 ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Punkte, bei dem die Gegnerinnen wohl genau das Quantum bessere Nerven hatten und mit 10:7 die Partie beendeten.

 

Damen 40 II

Bei herrlichem Wetter wurden die Damen 40 II vom Gastgeber Schongau herzlich empfangen. Gegen die erfahrene gegnerische Mannschaft konnten sich die neu formierten Damen an ihrem zweiten Spieltag immerhin insgesamt 27 Spiele sichern. Damit waren alle zufrieden. Marion Schrottenbaum gewann sogar einen ganzen Satz, musste sich dann jedoch in Tie-Break geschlagen geben. Diesen Gegner würden wir gerne nächstes Jahr bei uns empfangen.

 

 

U12 spielt unentschieden

Die Bambini (U12) Mannschaft wurde zu ihrem ersten Spieltag in Weilheim bei Sonnenschein empfangen. Auf der sehr großen Anlage konnten die Einzel parallel stattfinden. Danach hieß es 2:2. Das erste Doppel konnten Vivienne & Luis wiederum für sich entscheiden. Im zweiten Doppel mussten sich Elena und Sophie nach einem sehr spannenden zweiten Satz ganz knapp geschlagen geben. Als die ersten heftigen Blitze am Himmel zuckten, war der Spieltag zum Glück bereits beendet.

 

U14 mit neu formierter Mannschaft

Die neu formierte U14 Mannschaft musste sich an ihrem ersten Spieltag der Mannschaft von Raisting geschlagen geben. Gegen durchweg ältere Gegner haben die 4 Spieler/innen gut gekämpft und wichtige Erfahrungen sammeln können.  Sein erstes Einzel, sein allererstes Mannschaftsmatch überhaupt, konnte Kilian Dörr sogar im Spiel-Tiebreak für sich entscheiden. Gratulation!

Von links nach rechts: Vivienne, Kilian, Magnus, Luis (Foto: Wolfgang Schneider)
 

Herren 65: Ohne 2, Spiel 5 

Die Herren 65  machen da weiter, wo sie letzten aufhörte: Sie gewinnen! Frisch aufgestiegen in die Bezirksklasse 1 empfing der TCL am 10. Mai die Gäste aus TC Würmsee Feldafing. In der Besetzung Hans Dühring, Folkhart Glaser, Ralf Schellhoss und Michi Vogler ging der TCL in die Einzel. Lediglich  Ralf Schellhoss gab sein Einzel ab, die anderen Begegnungen gingen allesamt klar an den TCL. Nachdem in dieser Saison wieder nach der "alten" Regelung" gespielt wird, wonach es für das Doppel lediglich 2 Punkte gibt, reichte ein gewonnenes Doppel, um die Begegnung für sich zu entscheiden.

Das taten die TCL-Herren auch. Das Doppel Dühring/Vogler gewann den ersten Satz schnell 6:1 und lag im zweiten bereits 5:2 vorne. Den Sieg quasi in der Tasche glaubten sie das Spiel etwas gemächlicher gestalten zu können, was der Gegner jedoch nur als Aufforderung verstand, wieder Anschluss zu finden. Als es dann gefährlich werden  zu drohte, zogen Dühring/Vogler das Tempo wieder an und machten bei 6:4 zu.

Im zweiten Doppel spielten Glaser / Schellhoss gegen einen Gegner, der es an Laufbereitschaft oft genug vermissen ließ, jedoch nicht zu unterschätzen war. Dem TCL-Doppel merkte man an, dass es noch früh in der Saison ist, nicht alles gelang, was sich die Beiden vornahmen. Allerdings gelang mehr als daneben ging, so dass man den ersten Satz ebenso verdient mit 6:4 gewann wie man den zweiten mit 4:6 verlor. Der Match-Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier zeigte Folkhart Glaser, was gutes und erfolgreiches Tennis ausmacht: Geduldig vorbereiten, kühl den Volley mit Slice in die Diagonale spielen und mit langen Bällen den Gegner entnerven. Schnell führten die TCL´er mit 7:1. Gekonnt war auch, wie die Beiden den Gegner nochmal bis auf 7:6 rankommen ließen, um ihn dann keinen weiteren Punkt machen zu lassen und so völlig zu demoralisieren. Fazit: Wenn´s drauf ankommt, wird das beste Tennis gezeigt. So machte es auch nichts, dass zwei Spieler (Peter Hafner und Hannes Jäger) fehlten. Die TCL-Herren gewannen ohne zwei trotzdem mit 5:1.

Spielten ein starkes Doppel: Hans Dühring links und Michi Vogler.  

Packte, wenn es drauf ankam, wieder seine Zauberschläge aus: Folkhart Glaser 

Kaum zu glauben: Wieder ganz der "Alte"! 

Wenn Hans Düring die Bälle voll trifft, dann sollte der Gegner gut stehen, sonst ist er zu spät dran. 

Routine allein hat am Mittwoch (noch) nicht gereicht bei Ralf Schellhoss

Dass die  neu formierte U9-Mannschaft gleich zu Beginn der Saison gegen den stärker eingestuften TC Kaufering punkten würde, war nicht zu erwarten. Umso größer war die Freude bei den Kids, als es am Ende 4:2 nach Sätzen hieß. Ebenfalls einen gelungenen Saisonstart konnte die neu gemeldete U16-Knaben-Mannschaft mit einem 3:3 Unentschieden beim Lokalrivalen TVJ verzeichnen. Mit einem klaren 14:6-Sieg setzte sich die erste Mannschaft des TCL bei den U 14 gegen den SV Erpfting II durch. Wohingegen die zweite U 14-Mannschaft Lehrgeld gegen den SV Fuchstal zahlen musste.

 

Gelungene Premiere: Zum Saisonauftakt bezwang die U9-Mannschaft des TCL den Gegner aus Kaufering mit 4:2 Sätzen. Von links nach rechts: Moritz Bader, Tim Kunstmann, Poldi Kurz, David Malek, Phillip Wohlfahrt)

 

Unsere U10 I hat gespielt. Allerdings haben wir gerade so 4 Spieler zusammen bekommen, wovon eine dann kurz vor Spielbeginn krank wurde. Sie ist dennoch angereist, war aber definitiv nicht fit genug zum Spielen. Die netten Erpftinger haben den Spieltag trotzdem nicht platzen lassen und ihn mit jeweils drei Spielern durchgeführt. Dafür und für die sehr tolle Bewirtung gebührt ihnen Anerkennung. Das nicht angetretene Einzel haben wir natürlich verloren ebenso das zweite Doppel. Alle anderen Spiele haben wir gewonnen. Auch bei der Motorik haben wir zwei zu 6 gewonnen

 

 

Damen 40 II starten zum ersten Mal in die Punktspielsaison

Die Damen 40 II (Kerstin Steinberg, Simone Walter, Hong Hinsel, Marion Schrottenbaum) starteten am Samstag bei bestem Wetter als 4-er Mannschaft hochmotiviert in ihr allererstes Punktspiel überhaupt gegen eine langjährig gut eingespielte, sympathische Windacher Mannschaft.

Emsiges Einzeltraining im Winter und ein kleines Camp zur Vorbereitung auf die neue Aufgabe konnten die 0:6 Niederlage  leider nicht  verhindern---- aber für eine hohe "B-Note“ sorgte das schicke türkisfarbene Mannschaftsoutfit. Trotzdem blitzten gelegentlich Spielzüge durch, die man am Vortag beim  Besuch der BMW-Open so auch schon sah. Schnell wurde klar: Punktspiele machen Spaß und sind eine große Herausforderung für jeden Einzelnen. Aber es wurde auch klar, wie viele  Faktoren den Spielverlauf beeinflussen können: die Sonne, der Wind, die Zuschauer, die Geräuschkulisse, die eigene Nervosität, der zitternde Arm, der Gegner und nicht zuletzt die erschreckende Erkenntnis, dass im Spiel  nur selten all das gelingt, was im Training bisher mühelos klappte. 

Trotzdem: die Stimmung war bei den Spielerinnen und den zahlreich erschienenen Zuschauern sehr gut und man war sich einig, dass eine hohe Niederlage weniger weh tut, wenn die Gegnerinnen derart stark sind und jede für sich ihr Bestes gegeben hat. Auch sollte nicht unerwähnt bleiben, dass hier vermeintlich sehr klaren Ergebnisse doch teilweise lange und variantenreiche Spielzüge vorausgingen. 

Nach dem Spiel wurde beim traditionell gemeinsamem Essen, zubereitet von unserer neuen haitianischen Wirtin Rose (deren hervorragender Käsekuchen aufgrund der riesigen Nachfrage nochmals nachgebacken wurde !!)  noch angeregt geplaudert und Pläne für Freundschaftsspiele geschmiedet, "weil´s halt so nett war“ auf unserer schönen Anlage. 

Damen spielen unentschieden

Am Sonntagmorgen um 9.00 war dann die Damenmannschaft dran, die in dieser Saison erstmalig wieder als 4-er Mannschaft spielt: 10.0° Celsius, dunkle Wolken, Wind und leichter Sprühregen - da wurden bei Spielerinnen und den vereinzelten, tapferen Zuschauern die Wintersachen wieder rausgeholt. Auch Sonnenschutz war nicht nötig. Bei unserer Wirtin Rose wurden hauptsächlich warme Getränke geordert. 

Der TCL hatten 4 junge Damen vom TC Olching zu Gast. Nach den Einzeln, die von Julia Dyroff (6:2, 6:4) und Verena Hupertz (6:2, 6:4) souverän gewonnen, von Amelie Kappes und Sabine Glasmachers im Match-Tiebreak jedoch unglücklich verloren wurden stand es 2:2. Je ein gewonnenes (Amelie Kappes + Sabine Glasmachers) und ein verlorenes (Verena Hupertz+ Julia Amado Lehmann) Doppel sorgten letztlich für ein 3:3 Unentschieden - ein hoffnungsvoller Saisonbeginn für  die (in der letzten Saison  sehr glücklosen) TCL Damen. 

 

 

Top