Tennisclub Landsberg e.V.
Tennis-Spaß für Erwachsene und Kids

Ergebnisse und Erfolge

2019

U 12 - 5 Spieltage -> 5 Siege -> Meister und Aufstieg - Bericht siehe unten

U 14 - 6 Spieltage -> 6 Siege -> Meister und Aufstieg - Bericht siehe unten

U 16 6 Spieltage -> 6 Siege -> Meister und Aufstieg - Bericht siehe unten

DAMEN 40 - Der Aufstieg in die LANDESLIGA (!!) ist geschafft. - Bericht siehe unten

Herren 40 - 6 Spieltage -> 6 Siege -> Meister - Bericht folgt

Herren 60 - 6 Spieltage -> 5 Siege, 1 Unent. -> Aufstieg - Bericht siehe unten


Tennisnachwuchs des Tennis-Club Landsberg auf Erfolgswelle

Beim Tennis-Club Landsberg kann man auf eine top Saison zurückblicken. Insgesamt können sich sechs Mannschaften als Liga-Primus die Saison abschließen. Ganz besonders erfreulich war, dass drei Nachwuchsmannschaften (U12, U14, U16) aufsteigen werden. Aber auch unsere zweite Mannschaft die U12 II haben tolles Nachwuchstennis gezeigt und in der ERSTEN Saison zwei Untenschieden und auch einen Sieg  zu verzeichnen.

U16 - Das U16 Team des TCL hat erneut eine überragende Saison gespielt und ist zum zweiten Mal infolge Meister geworden. Das Team um Mannschaftsführer Luis Schneider hat keinen einzigen Punkt gegen sich zugelassen. Marlon Groß und Tim Strack haben sich als bewährtes Doppelteam jeweils souverän durchgesetzt und mit ihrer druckvollen Spielweise so manchen Zuschauer beeindruckt. Auch Kilian Dörr und Magnus Ackermann, beide erst später ins Tennis eingestiegen, haben in ihren Spielen mit Kampfgeist und Siegeswillen überzeugt. Ihren Erfolg feiern die fünf gebührend bei einem gemeinsamen Event.                       Eva Schneider 

  • u16 - a
    u16 - a

U16 -  Tim Strack, Kilian Dörr, Luis Schneider, Marlon Groß (nicht im Bild Magnus Ackermann)


U14 - Die U14-Mannschaft des TC-Landsberg feierte am 13.7.2019 nach dem letzten Punktspiel in Schongau den Gruppensieg in der Bezirksklasse 3. Mit insgesamt 12:0 Punkten machten sie den Aufstieg klar. Über die Saison hatten sich die Spieler (Luis Schneider, Vivienne Kurucz, Justus Kochsiek, Elena Hinsel, Felix Munk, Viktoria Müller, Nina Walter und Dennis Olfert) zahlreiche spannende, in sengender Hitze bis zu zwei Stunden dauernde Spiele geliefert. Respekt in diesem Sinne und Dank für die durchwegs sportlich- freundliche Atmosphäre möchten wir an dieser Stelle auch unseren Gegnern aussprechen. Recht knapp mit jeweils 4:2 für den TCL fielen die Spiele gegen Hohenfurch, Fuchstal und Schwabbruck aus, letztlich konnten sich die TC-ler aber in allen Spielen durchsetzen.

Liebe Kinder, wir danken Euch für die vielen schönen Momente, dass wir mit Euch mitfiebern durften, für tolle Ballwechsel, für Match-Tiebreaks mit kaum auszuhaltender Spannung, dass wir an Eurer Freude teilhaben, und wenn es notwendig war Euch nach einem verlorenen Spiel trösten durften. Macht weiter so, bleibt diesem einzigartigen Sport treu! Wir freuen uns.                       Josef Kurucz 

  • U 14 Meister
    U 14 Meister

U14 -  Viktoria Müller, Justus Kochsiek, Vivienne Kurucz, Nina Walter


U12  - Die Seriensieger der U12 gaben dabei lediglich vier Sätze bei 59 gewonnen Sätzen an die Gegner ab. Schon am ersten Spieltag kam der Mitfavorit Utting nach Landsberg und dort wurden von der U12ern auch gleich die Weichen in Richtung Meisterschaft gestellt. Obwohl Mannschaftsführer Rodrigo Schaffner den ersten Satz an den stark aufspielenden Gegner vom Ammersee abgeben musste und im zweiten Satz mit 3:5 hinten lag kämpfte er sich in den Tiebreak. Im Tiebreak als auch im anschließenden Match-Tiebreak fightete sich Rodrigo jeweils nach Rückstand zum verdienten Sieg. Um die Meisterschaft dann am vorletzten Spieltag unter Dach und Fach zu bringen benötigte die Nummer 1 der U 12er, Justus Ackermann, ebenfalls ein Hallo-Wach-Erlebnis. Nachdem er ebenfalls den ersten Satz verloren hatte und sein Gegner sich zu einer etwas spitzen Bemerkung hinreißen ließ, startete Justus in gewohnter Manier durch, gewann den zweiten Satz souverän mit 6:2 und das fällige Match-Tiebreak mit 10:8. Der nach einjähriger Verletzungspause erstmals in der U12 spielende Vincent Kurucz hatte, obwohl an Nummer drei spielend, regelmäßig sehr starke Gegner. Dennoch war sein Auftritt in der Runde ein einziger Durchmarsch. Lediglich am letzten Spieltag in Türkenfeld musste Vincent sein bestes Tennis auspacken. Insbesondere die sehr langen und von beiden Seiten druckvoll geführten Ballwechsel waren sehenswert. Am Ende hieß es 6:1 und 6:4 für den Landsberger Buben. An Nummer vier spielte Vicky Müller. Und die war die ganze Saison eine Bank. Erster Spieltag 6:0 und 6:0. Und in dieser Manier ging es weiter. Dass sie nebenbei auch noch bei allen Doppeln ungeschlagen blieb, war der Garant für die Meisterschaft der U12er. Felicitas Anders, die Fünfte im Bunde, war an zwei Spieltagen eingesprungen und gewann ihr Einzel ohne ein einziges Spiel abzugeben – am Ende hieß es 6:0, 6:0. Auch bei den beiden, an der Seite von Vicky, gespielten Doppeln bissen sich die Gegner die Zähne aus.

Alles in allem war die Saison nicht nur sportlich ein voller Erfolg, auch die Fairness an den Spieltagen ist erwähnenswert. Insbesondere deshalb, weil die Spiele der Nachwuchsteams grundsätzlich ohne Schiedsrichter ausgetragen werden.

Besonders erfreulich sind die Erfolge des TCL-Nachwuchses, da im Gegensatz zum allgemeinen Trend, da beim TCL die Mitgliederanzahl steigt ist und die erfolgreiche Jugendarbeit für diese Entwicklung sehr unterstützend ist.          Christian Schaffner

  • U 12 2019 - 2
    U 12 2019 - 2

U12 (h. R. von links): Felicitas Anders, Viktoria Müller, Rodrigo Schaffner

(v. R. von links): Vincent Kurucz, Justus Ackermann 


U12 II - Sehr erfreulich war der Auftritt unserer zweiten Mannschaft in der ersten Saison. Es kamen mit Viktoria Müller, David Malek, Quirin Zinner, Moritz Bader, Phillipp Wohlfahrt, Leopold "Poldi" Kurz, Mona Walter, Emilia Voß und Jakob Caliz sage und schreibe 9 KInder zum Einsatz. Tolle Mannschaftsleistung.  Macht weiter so! Wir freuen uns auf die U12 2020.               Christian Schaffner

  • U 12 II 2019
    U 12 II 2019


TCL-Herren 60 sind Meister ihrer Klasse - Die 4er-Mannschaft der Altersgruppe Herren 60 des TC Landsberg wurde ungeschlagen Meister. Die Spieler um Mannschaftsführer Wolfgang Zenker mussten nur am letzten Spieltag in Raisting einen Punkt abgeben und gewannen ansonsten alle Begegnungen gegen Vereine der Region. Verletzungsbedingt stand uns der spielstarke und taktisch versierte Max Schriewersmann (6 siegreiche Matches, davon 2 Einzel und 4 Doppel, keine Niederlage) nur zeitweise zur Verfügung. Dankenswerterweise ergänzte uns Michael Mögele (4 Matches, 2 Einzel und 2 Doppel, alle siegreich), der sich wieder einmal als „harter Brocken“ für die jeweiligen Gegner erwies. Herausragend die Bilanz von Hubertus Wolf, der bei 8 Einsätzen (4 Einzel, 4 Doppel) stets als Sieger vom Platz ging. Beeindruckend in seiner Beständigkeit unsere Nummer 1 Walter Müller, der trotz teilweise sehr leistungsklassenstarker Gegner nur eine Niederlage im Einzel hinnehmen musste und 5 Einzel-Matches als Sieger beendete. Ausgeglichen in den Einzeln spielten Wolfgang Zenker (3:3), der nach zweijähriger Wettkampfpause wieder Spielpraxis sammelte, und Peter Freitag (2:2), der hinsichtlich Zuverlässigkeit und Mannschaftsdienlichkeit vorbildhaft auftrat, da er seine Rückkehr aus dem Italien-Urlaub gerade so plante, dass er am nächsten Morgen wieder auf dem Platz stehen konnte.                   Wolfgang Zenker

  • Herren-60-2019
    Herren-60-2019

Walter Müller, Wolfgang Zenker, Peter Freitag, Max Schriewersmann, Michael Mögele, Hubertus Wolf


Tennisdamen 40 des TCL steigen in die LANDESLIGA auf 

Am letzten Spieltag konnten die Damen des TCL durch einen hart umkämpften Sieg gegen den Erstplatzierten den Aufstieg klarmachen – ein großartiger Erfolg für den TCL nach dem Aufstieg in der Winterrunde der 2. Aufstieg innerhalb eines Jahres! 

Hochmotiviert vom Aufstieg in der Winterrunde gingen die Damen 40 des TC Landsberg in die diesjährige Sommerpunktrunde.

Nachdem man im letzten Jahr bis zum letzten Spieltag gegen den Abstieg gekämpft hatte, wollte man dieses Jahr den Klassenerhalt schneller sichern.

Nach zwei hohen Siegen in den ersten beiden Spielen ging es gegen den vermeintlich Gruppenstärksten TSV Eintracht Karlsfeld. Ersatzgeschwächt musste man gegen Karlsfeld durch ein unglückliches 9:11 im Matchtiebreak im letzten Spiel nach hartem Kampf eine knappe 4:5 Niederlage hinnehmen. Durch 2 weitere klare Siege konnten sich die Damen 40 dann im oberen Tabellendrittel festsetzen. Als Karlsfeld erst gegen Murnau und später gegen Dachau strauchelte, war auf einmal der Weg zum Aufstieg in die Landesliga offen. Allerdings stand im letzten Spiel mit dem TC Murnau, dem ungeschlagenen Tabellenersten noch ein harter Brocken im Weg. In Bestbesetzung traten die TCL-Damen zu Hause mit starker Unterstützung von vielen Zuschauern an. Nachdem das Spitzenspiel nach einem hochklassigen Match, knapp im Matchtiebreak gewonnen werden konnte, ließen auch die anderen Spielerinnen nichts mehr anbrennen, so dass der Aufstieg bereits nach einer 5:1 Führung nach den Einzeln gefeiert werden konnte. Der Endstand nach den Doppeln betrug 6:3. 

  • Damen 40   2019 Ausschnitt
    Damen 40 2019 Ausschnitt

(hintere Reihe von links):Dr. Katharina Heinzel, Natascha Reinert, Miroslava Zouaghi, Sabine Richter, Katja Bergmann 

(vordere Reihe von links): Lydia Heigl, Judith Lohscheidt, Anja Munk, Susanne Kappes

 

Damen 40/1 starten mit einem Aufstieg in die neue Saison

Nach einem unglücklichen krankheits- und verletzungsbedingtem Abstieg im letzten Winter starteten die Damen 40/1 voll motiviert in die BTV-Winterrunde.

Die Siege in den ersten Spielen machten Lust auf mehr, allerdings stand noch die Begegnung um die hochfavorisierten Schongauer aus. Hier konnte ein 3:3 erkämpft werden, was sich aber wie ein Sieg anfühlte. Die letzte Begegnung musste nun die Entscheidung bringen:

Jetzt ließen die Damen 40/1 nichts mehr anbrennen und fegten ihre Gegner mit 6:0 vom Platz. Das bedeutete Tabellenplatz 1 und den verdienten Aufstieg in die Bezirksliga im nächsten Winter.