Tennisclub Landsberg e.V.
Tennis-Spaß für Erwachsene und Kids


2019

Bei tollem Wetter wurde die Tennisanlage Anfang November (!!) genutzt. Vielen Dank an Hans und die Herren 65 für das Engagement - auch am Ende der Saison.

Gelungener Saisonabschluss mit tollem internen Match der Herren 55/60 gegen Herren 40 II 

Im Auftakt zur Saison-Abschlussfeier des TCL lieferten sich die Herren 40 II am 21. September einen internen Vergleichskampf gegen die kombinierte Mannschaft aus Herrn 55 und Herren 60.

Hier konnten letztendlich die Senioren aufgrund ihrer Doppelroutine gerade noch die Oberhand behalten.

Frank Kaltenbach H 60 gewann die Nervenschlacht gegen Michael Arndt nach hohen Rückstand im Match-Tiebreak und konnte sich knapp den Newcomer durchsetzen. Walter Müller H60 setzte sich in zwei Sätzen routiniert gegen Jörg Malek durch. Wolfgang Zenker H60 verlor gegen Michael Schön in zwei Sätzen. Hubertus Wolf H60 konnte sich gegen den "Rockie-of-the-year" Daniel Rosenberg, dank seiner Routine, in 2 Sätzen durchsetzen. Dr. Karsten Lohscheidt H60 verlor in 3 Sätzen gegen Wolfgang Schneider. Überraschender Weise konnte sich auch der Mannschaftsführer der Herren 40, Roland Glasmachers, im Match-Tiebreak gegen Klaus-Peter Brackel durchsetzen.

So stand es nach den Einzeln 3 zu 3. Die Doppel mussten also die Entscheidung bringen.

Das 1er Doppel Javier Renteria und Peter Freitag H60 gewann gegen Michael Schön und Wolfgang Schneider in zwei Sätzen. Frank Kaltenbach und Wolfgang Zenker für die 60er gewannen ebenfalls in 2 Sätzen gegen Roland Glasachers und Christian Hinsel. Das Match Dr. Karsten Lohscheidt und Klaus-Peter Brakel H 60 gegen Andreas Scholz und Tom Feuerstein war ein harter Fight, das die beiden H 60er im Match-Tiebreak gewinnen konnten.

Im Anschluss daran fand das Abschlussfest mit einem hervorragenden Buffet statt. Das Sommerfest war gut besucht und bei bester Stimmung wurde bis nach Mitternacht getanzt. Der 1. Vorstand Dr. Karsten Lohscheidt konnte in einer kurzen Ansprache auf eine sportlich sehr erfolgreiche Saison zurückblicken und gab einen kurzen Ausblick auf die ambitionierten Planungen in der neuen Saison. 

SPARKASSEN-CUP (Nachwuchs-Turnier) vom 13. September 2019 bis 15. September 2019 mit REKORD

Die Landsberger Jugend-Tennismeisterschaften sind entschieden. Fast 70 Jugendliche (Rekordanzahl !) fanden sich vom 13. – 15. September 2019 bei den diesjährigen, offenen Landsberger Stadt- und Kreismeisterschaften 2019 zum Sparkassen-Cup ein. Dabei boten die 8- bis 17-jährigen wieder Tennis auf sehr hohem Niveau in verschiedenen Altersklassen von U9 bis U18. Das TCL-Organisationsteam, unter der Führung von Jugendsportwartin Eva Schneider und Sportwartin Judith Lohscheidt, sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Zudem war der Wettergott auf der Seite der Tennisspieler, sodass alle geplanten Spiele ausgetragen werden konnten. Am Sonntag fanden dann die Finalspiele statt. Im Finale der Jungen unter 18 Jahren setzte sich Tamara Ritzinger vom TC Schöllnach und Markus Schuster vom TC Friedberg in einem sehr knappen Duell (Match-Tiebreak) durch. Bei den U14 standen am Ende Louisa Schütz vom TTC Füssen und Konstantin Stöckl vom TSV Schondorf ganz oben auf dem Treppchen. Insbesondere die Schondorfer fielen beim TC Landsberg mit tollem Nachwuchs-Tennis auf. Bei den U12ern war mit Raphael Schreiber ebenfalls ein Friedberger der Sieger des Turniers. Bei den kleinsten waren Elias Bachmeir, SV Erpfting (U10) und Alexander Borst, TSV Pfuhl (U9) die Besten.

 

2018

Sparkassen-Cup Termin 07.09.2018 - 09.09.2018 - siehe KIDS

Tenniscamp 2018 beim TCL begeistert - Auch die Hitzewelle stoppt den Tennisnachwuchs nicht - siehe Bericht und Fotos unter KIDS

TCL-Mannschaften eilen von Erfolg zu Erfolg !

U14 Mannschaft des TCL - souveräner Aufstieg als Tabellenerster

Mit einer souveränen Leistung am letzten Spieltag hat sich die U14 Mannschaft des TCL den ersten Tabellenplatz und damit den Aufstieg gesichert. Tim Strack, Luis Schneider und Kilian Dörr haben Ihre Einzel ungefährdet gewonnen, lediglich Marlon Groß musste sich nach langem Kampf gegen die Nummer 1 des Gegners aus Fürstenfeldbruck geschlagen geben. In den Doppeln setzten sich die 4 Jungs in bewährter Besetzung Groß/Strack und Schneider/Dörr durch, so dass es am Ende des Spieltags 5:1 hieß und der erste Tabellenplatz und damit der Aufstieg gesichert war. Im Saison verlauf haben die Landsberger die Liga mit 13:1 Matchpunkten und überragendem 71:19 Satzgewinnen dominiert. Die glücklichen Sieger feierten den restlichen Nachmittag im Skyline Park.

Damen 40/1 des TC Landsberg sichern sich in einem packenden Finale den Klassenerhalt in der Bezirksliga Super! 

Nach einem furiosen Saisonauftakt mit 3 Siegen folgte eine Durststrecke mit 3 Niederlagen. Besonders die knappe 4:5 Niederlage gegen den TC Weilheim schmerzte. Im letzten entscheidenden Doppel verlor man im Match-Tiebreak mit 9:11. Nachdem 3 Mannschaften absteigen, sollte der letzte Spieltag entscheidend werden: 1 Absteiger stand fest, 5 weitere Mannschaften waren abstiegsgefährdet. Deutlich geschwächt durch den Ausfall von 2 Stammspielerinnen und zusätzlich verletzungsbedingt geschwächt, reiste man entsprechend aufgeregt zum entscheidenden Spiel beim HVB München an. Nach einem hart erkämpften 3:3 nach den Einzeln mussten 2 Siege im Doppel her. Schließlich konnte das letzte Doppel im Match-Tiebreak gewonnen werden und damit die Partie mit 5:4 entschieden werden. Damit ist der Klassenerhalt der Damen 40/1 des TCL in der Bezirksliga Super gesichert. 

Damen 40 II

Die Damen 40 II schwebten schon seit dem 5:1 Sieg gegen den SV Erpfting am 6.Spieltag  im Tabellenhimmel, waren sie doch seitdem stolze Tabellenführerinnen. Herausragend hier war Andrea Schön mit einem sehr spannenden Match-Tiebreak, den sie nervenstark mit 14:12 für das TCL-Team holte. Sabine Koller (6:3;6:1) und Sabine Felchner (6:1;6:1) gewannen ihre Einzel deutlich mit konstant konzentriertem Spiel.    
In beiden Doppeln konnten jeweils Verena Hupertz/Barbara Ulrich und Julia Amado Lehmann/Sabine Glasmachers erst im langen Tiebreak das Match—teilweise hauchdünn (11:9 bzw 10:6)-- für sich entscheiden.     
Somit stand man quasi  „plötzlich und unerwartet“ am 7. und letzten Spieltag in Landsberg vor der Szenerie, die zu Saisonbeginn niemand ernsthaft angenommen hatte:  ein Sieg über die Damen 40 vom BCF Wolfratshausen würde den Aufstieg in die Kreisliga bedeuten. Denn damit käme auch der härteste Konkurrent, der FC Seeshaupt nicht mehr am TC Landsberg  vorbei. Und genau das taten die Mintfarbenen dann auch! Sie holten einen klaren Sieg. 5:1 stand es am Ende für die Damen 40 II. Welch schöne Belohnung für engagiertes und konsequentes Training dieser harmonisch zusammengewachsenen Mannschaft. BU

unten v.l.n.r. Sabine Glasmachers, Andrea Schön, Sabine Felchner oben v.l.n.r. Sabine Koller, Julia Amado Lehmann, Mannschaftsführerin Barbara Ulrich, Verena Hupertz
      

Damen 40 III

Riesenfreude bei den Damen 40 III an ihrem letzten Spieltag.

Nachdem das Team am vorletzten Spieltag gegen den Tabellenersten seine bislang beste Leistung abrufen konnte, wurde ihre zweite Saison jetzt mit einem ersten Gesamtsieg gekrönt. Simone Walter konnte ihren zweiten Einzel-Erfolg in dieser Saison verbuchen, Eva Schneider machte es nach Satzführung noch einmal spannend und konnte sich erst im Super-Tiebreak knapp mit 10:8 durchsetzen. Hong Gui-Hinsel kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz erfolgreich zurück und musste sich erst im Super-Tiebreak geschlagen geben. Kerstin Steinberg verlor ihr Einzel gegen eine stark aufspielende Nummer 1, zeigte sich dennoch mit ihrer Leistung zu Recht sehr zufrieden! Nachdem es also nach den Einzeln 2:2 stand, starteten alle motiviert in die Doppel. Hier setzten sich beide Teams in bewährter Spielpaarung Kerstin Steinberg/Hong Gui-Hinsel und Simone Walter/Eva Schneider souverän durch. Verletzungsbedingt musste Marion Schrottenbaum leider aussetzen; sie begleitete den kompletten Spieltag jedoch als Beobachterin und war allen ein wertvoller Mentalcoach.

Der Sieg wurde gemütlich bei Rosé gefeiert und jetzt wird mit neuem Elan in die kommende Saison geblickt.

 U14  --  TABELLENERSTER (!!)  --

Die U14 Mannschaft konnte am Wochenende ihren 5. Sieg in Folge verbuchen und ist damit an der Tabellenspitze. Im Lokalderby gegen den TVJ setzten sich Marlon Groß, Tim Strack, Luis Schneider und Kilian Dörr in allen Einzeln und beiden Doppeln durch. Jetzt steht nur noch ein Spieltag an, dem die Jungs bereits entgegenfiebern. Mehr dazu nächste Woche.  

Damen 50 des TC Landsberg

Spannendes letztes Spiel der Punktrunde mit sage und schreibe 5 Match-Tiebreaks

Aufregend und spannend war schon das vorletzte Spiel mit einem Sieg (5:4) gegen den Tabellenersten TP Isartal-Baierbrunn zu Hause auf den eigenen Plätzen des TC-Landsberg. Doch dass, was am Samstag in Dießen an Einsatz und Spieleifer von den Damen 50 gezeigt wurde war nicht zu überbieten!

Insgesamt wurden 5 Match-Tiebreaks (4mal im Einzel, 1mal im Doppel) gespielt, 4 davon konnten zu Gunsten der Landsberger Damen 50 entschieden werden.

Juanne Schluifelder (Nr.3), 1:6, 6:4,10:7

Doris Baumgartl (Nr.4) 3:6, 6:2,10:5

Ursula Schaller (Nr.6) 2:6, 6:2, 12:10

Dazu gewann Dagmar Schriewersmann ihr Einzel souverän mit 6:4, 6:2

Jutta Dyroff kämpfte hervorragend an Nr.1 (5:7, 6:4) und musste sich dann leider im Match-Tiebreak mit 4:10 geschlagen geben.

Anschließend siegten noch nach vollem Einsatz das Einser-Doppel Dyroff/Schriewersmann mit 6:4, 6:2 und das Dreier-Doppel Schluifelder/Schaller mit 6:1, 6:7, 10: 6, so dass die Mannschaft mit einem 6:3 Gesamtsieg nach Hause fahren konnte und nun den Platz 3 von 7 Mannschaften der Damen 50 in der Bezirksliga Oberbayern-München belegt. 

TCL-Damen 40 II verteidigen 2. Tabellenplatz       

Freud und Leid liegen im Match-Tiebreak verdammt nah beieinander. Letzteres musste Sabine Glasmachers erfahren, als sie im Heimspiel des 5. Spieltages den alternativen 3. Satz mit 11:13 verloren geben musste. Welch eine Rallye! Und welch ein Pech. So hauchdünn. Dagegen konnte Sabine Felchner die andere Seite genießen: sie gewann nervenstark ihren Match-Tiebreak gegen die Damen 40 aus Oberhausen in einer ebenso spannenden wie engen Partie mit 12:10. Die zahlreichen Zuschauer hatten keine Langeweile - Ansonsten: solide souveräne Siege in den Einzeln von Sabine Koller und Andrea Schön, ebenso in den Doppeln mit Sabine Koller/Julia Amado Lehmann und Verena Hupertz/Barbara Ulrich. - Am Ende stand es für die Landsbergerinnen 5:1. - Damit bleibt die Mannschaft des TCL dem Tabellenersten dicht auf den Fersen! Welch schönes Ergebnis für dieses harmonische Team in Mint. BU

U 12 II (TCL / TVJ)  - Auswärtssieg dank Kampfsieg im Einzel

Tennis Club Kreuzlinger Forst am 15.6.18 - Unsere U12er-Buam sind auf der Erfolgsspur – so kann es weitergehen. Bei drei der vier Einzel war fast schon alles erledigt – Justus Ackermann, Timi Worlitzer und Rodrigo Schaffner waren schon mitten im zweiten Satz, da stand es bei Maxi Neuner gerade mal 1:2 für unseren Buam. Nachdem Rodrigo seine Gegnerin locker mit 0:6 und 1:6 besiegte, hatte Timi eine ungleich schwerere Aufgabe – er spielte gegen Top-Spieler der Gastgeber und konnte eine Niederlage nicht verhindern. Obwohl es anfänglich nach einem ausgeglichenen Spiel aussah, konnte Justus das dritte Einzel souverän mit 2:6 und 1:6 gewinnen. Jetzt lag es an Maxi, ob man mit einer Führung in die Pause ging. Obwohl dem Gegner technisch sichtlich überlegen verlor er den 2.Satz im Tiebreak. Durch das konstante und sehr sichere „Zurückspielen“ schaffte es der Germeringer ins Match-Tiebreak, das Maxi nach sage und schreibe 2,5 Stunden für sich entscheiden konnte. Um den Sieg nun unter Dach und Fach zu bringen musste in der Aufstellung ein bisserl taktiert werden. Die U-12er machten dann aber kurzen Prozess – 4:2 für die Spielgemeinschaft TCL/TVJ – da ja Chicken-Nuggets mit Pommes warteten.  

U12 I mit einem 3:3 bei einem starkem Gegner

Grafrath am 15.6.18 - Spiel, Spaß und Spannung standen letzten Freitagnachmittag für Nachwuchsspieler des TCL in Grafrath auf dem Programm. Drei von vier Einzeln konnten unsere U12 I-Spieler für sich entscheiden. Felicitas Anders holte den ersten Punkt für Landsberg, nach dem verlorenen ersten Satz kämpfte sie sich zurück und entschied nach dem zweiten Satz auch das Match-Tiebreak (10:8) für sich. Justus Kochsiek bot ein genauso eindrucksvolles Spiel mit einem Endstand von 2:6, 6:3 und 10:7 für Landsberg. Viktoria Müller zeigte sich beharrlich und kämpferisch, verlor aber leider gegen den Grafrather Gegner. Vivienne Kurucz spielte souverän und schlug den Gegner 6:2 sowie 6:3. Nach einer kurzen Verschnaufpause mussten sich die Landsberger in beiden Doppeln gegen die motivierten Grafrather geschlagen geben. So fuhren wir nach einem gemeinsamen Abendessen mit den Gegnern am späten Abend mit einem 3:3 Endstand zwar müde, aber zufrieden und mit reichlich neuen Erfahrungen heim. 

Damen 40 II erklimmt 2. Tabellenplatz

Nein, Sie taten es der zeitgleich bei der WM spielenden Fußball-Nationalmannschaft nicht gleich und gewannen an ihrem 4. von 7 Spieltagen gegen den TC Penzberg glatt mit 6:0. Eigentlich diesmal eine sehr klare Sache, kein einziger Match-/Tiebreak war erforderlich. Keine Krimis. Dennoch: jedes Spiel ist besonders. Für Jede. Es war das erste Heimspiel. Die Einen stärkt es, vom heimischen Publikum angefeuert zu werden. Die Anderen nicht. Und jede Spielerin stellt sich der ganz individuellen Herausforderung. 

Diesmal haben Alle gegen Nervosität, Zwacken in Wade und Rücken, Blockaden in Kopf und Schlagarm, müde Beine und weitere innere Gegner gewonnen: im Einzel Sabine Koller, Andrea Schön, Barbara Ulrich und Sabine Felchner, im Doppel Andrea Schön/Julia Amado Lehmann und Barbara Ulrich/Verena Hupertz.

Belohnt wurde dies mit einem aktuell 2.Tabellenplatz, leckeren Spaghetti Bolognese von Rosee in plaudrig-entspannter Stimmung auch bei den Gegnerinnen und wunderschönen Fotos von Michi Schön. Danke!! 

Damen 40 II  - Krimi gegen Wielenbach!!

Gut gestärkt durch eine gemeinsame sommerliche Sportlermahlzeit fuhren die Damen 40 II am Sonntagmittag zu ihrem dritten Spieltag zum Gastgeber SC Wielenbach. Die Einzel waren gerade begonnen, als ein kräftiges Gewitter durchzog, und eine halbstündige Spielpause erzwang. Dies tat aber weder der Konzentration noch der Spielfreude des vom Trainer gut eingestellten Teams Abbruch.  

Mannschaftsneuling Andrea Schön machte — wie im letzten Spieltag vor der Pfingstpause ebenfalls — ihr Spiel, ließ sich nicht ablenken und gewann gegen die Nummer 2 sehr souverän 6:1 und 6:0. Gegen die aufschlag- und volleystarke Verena Hupertz konnte die Wielenbacher Nummer 3 nicht viel ausrichten. Dieses Einzel ging mit 6:2 und 6:4 an die Landsbergerin. Sehr gute Nerven bewies Sabine Glasmachers: musste sie den ersten Satz knapp im Tiebreak abgeben, konnte sie den zweiten souverän mit 6:1 gewinnen. Der dann entscheidende Match- Tiebreak war eine Kopf-an-Kopf-Rallye, die erst beim Stand von 14:12 für den TCL entschieden werden konnte. Nicht zuletzt dank dieses „Krimis" kamen auch die extra angereisten Landsberger Zuschauer voll auf ihre Kosten.  

Ein einziges Einzel, und die beiden Doppel mussten in teilweise sehr engen Partien leider gegen den derzeitigen Tabellenzweiten abgegeben werden, so dass die TCL-Damen 40 II mit einem zufriedenen 3:3 Endstand am späten Abend heimfuhren

Damen 40/I des TC Landsberg starten mit 2 Siegen in die neue Saison!!

Nach einem unglücklichen, z.T. verletzungsbedingten Abstieg aus der Landesliga im letzten Jahr, ging es dieses Jahr mit 2 Siegen in die neue Saison!

Gegen Peiting brachte nach hart umkämpften Matches, die z.T. erst im Matchtiebreak entschieden wurden, das letzte Doppel bei schon einsetzender Dunkelheit den entscheidenden Punktgewinn zum 5:4 Endstand.

Beflügelt durch diese erste erfolgreiche Begegnung konnte das 2. Punktspiel gegen TeG Dachau, bei der man letztes Jahr noch eine knappe Niederlage verbuchte, souverän schon nach den Einzeln mit 5:1 entschieden werden. Nach den Doppeln stand ein verdientes 7:2 zu Buche.

Herren 65  -  Überraschendes Untenschieden

Einen ganz dicken Brocken bekamen die Herren 65 gleich beim Auftaktspiel vorgesetzt, Denn der TC Herrsching reiste in Bestbesetzung an und hatte damit in Summe einen Vorteil von 21 Leistungsklassen! Hans Dühring und Klaus Schweiger mussten dem Tribut zollen und unterlagen jeweils nach großem Kampf in zwei Sätzen. Peter Hofer allerdings zermürbte nach verlorenem ersten Satz (2:6) seinen Gegner durch sein druckvolles und beharrliches Spiel, verleitete ihn zu vielen Fehlern, holte sich so den zweiten Satz (6:2) und behielt auch im Match-Tiebreak (10:5) die Nerven und das bessere Ende für sich. Folkhart Glaser brauchte gar über 2 Stunden in einem engen Match (erster Satz 4:6), bevor auch er durch ein sicheres und konzentriertes Spiel den 2. Satz (6:3) holte. Beim Match-Tiebreak spielte er dann Kondition und Konzentration aus und gewann mit 10:2 Punkten.

Das überraschende Unentschieden nach den Einzeln war allerdings schnell dahin, als sich Hans Dühring und Michi Vogler trotz technisch und kämpferisch hochstehendem Spiel in zwei Sätzen (3:6 und 2:6) geschlagen geben mussten. Und auch Klaus Schweiger und Folkhart Glaser mussten den ersten Satz knapp mit 4:6 abgeben. Doch im zweiten Satz entnervten sie ihre Gegner durch ihr einsatzfreudiges, teilweise unkonventionelles und mit vielen Überraschungen gespicktes Spiel (6:1). Dieses hielten sie auch im Match-Tiebreak durch, den sie über 6:1 ungefährdet mit 10:7 gewannen. Das 3:3 – Unentschieden im Gesamtergebnis gegen einen so überlegenen Gegner wurde danach wie ein Sieg gefeiert.

Damen 40 II  -  Souveräner Sieg bei tollem Gastgeber SC Eibsee

Die TCL-Damen 40 II waren am 2. Spieltag der Medenrunde zu Gast beim SC Eibsee Grainau. Andrea Schön und Sabine Glasmachers machten es kurz und gewannen, die Zugspitze im Rücken, ihre Spiele sehr souverän mit je 6:0 und 6:0. Kurze Zeit später konnte auch Verena Hupertz ihre Begegnung nach 6:3 und 6:1 erfolgreich beenden.    
Sehr spannend machte es Sabine Koller, die sich mit der Nummer eins ein langes, sehr ausgeglichenes Match (5:7, 7:6)  in einer engen Partie lieferte, an dessen Ende sie mit guten Nerven und besonnenem Spiel den  Match-Tiebreak mit 10:6 für sich entscheiden konnte.    
Bei 4:0 nach den Einzeln konnten die Doppel gelassen angegangen werden. Andrea Schön/Sabine Glasmachers (6:4, 6:2) und Verena Hupertz/Barbara Ulrich (6:3, 5:7, 10:6) zeigten sich aber  auch hier in Siegeslaune und freuten sich gemeinsam über den allerersten 6:0 Sieg.    
Die sympathische und sportlich sehr faire Gastgebermannschaft hatte  neben einer atemberaubenden landschaftlichen Kulisse auch beim gemeinsamen Abendessen kulinarisch einiges zu bieten, so dass die TCL-Damen 40 II am späten Abend in vielerlei Hinsicht für die lange Anfahrt entschädigt waren ;).   

Damen 50  -  Trotz kämpferischen Einsatz 2 : 7

Die Damen 50 des TC-Landsberg beendeten am Samstag ihr Spiel in Schongau mit einem 2:7 Gesamtergebnis.
Jutta Dyroff (6:4, 6:4) und Dagmar Schriewersmann (6:4,6:3) konnten durch ihren kämpferischen Einsatz ihre Einzel gewinnen. Auch bei Karin Glaser war der Sieg schon zum Greifen nah, leider musste sie sich nach gut zwei Stunden im Match-Tiebreak geschlagen geben (6:4,2:6,7:10)
Die Doppelspielerinnen gaben anschließend ihr Bestes.
Bis spät in den Abend hinein kämpfte das 3er Doppel (Ursula Spatz, Karin Glaser) um einen Sieg. Leider vergebens, mit einem 5:7,4:6 verließen sie den Platz. 
Das 2er Doppel (Juanne Schluifelder, Ursula Schaller) musste sich ebenfalls mit einem 0:6,2:6 geschlagen geben, die Gegnerinnen waren einfach zu stark!
Ein hervorragendes Duell lieferte sich das 1er Doppel (Jutta Dyroff, Dagmar Schriewersmann), ein Spiel der Extraklasse! Am Schluss konnten sie  nicht mit einem wohl verdienten Sieg den Platz verlassen: es hieß leider 1:6, 6:7 für die beiden Damen des TCL.
 Tag der offenen Tür am Sonntag, 22. April 2018

Bei Kaiserwetter am vergangenen Wochenende lud unser Tennisclub zum Tag der offenen Tür ein. Von 13 bis 18 Uhr hatten alle Neugierigen die Gelegenheit hinter die Kulissen des Tennisclubs zu schauen. Es herrschte eine tolle Stimmung und wir konnten viele neue Mitglieder für den Tennissport und unseren Verein gewinnen. Der Tag war ein voller Erfolg.


2017

 4. Fritz-Glauning-Gedächtnis-Turnier  

Der Sieger des 4. Fritz-Glauning-Gedächtnis-Turniers hieß am Ende Martin Sakals. Den Pokal überreichte Folkhart Glaser (4. von links im hellblauen T-Shirt), der die Organisation und Durchführung des Schafkopfturniers übernahm.

Am 20. September 2017 fand das 4. Fritz-Glauning-Gedächtnis-Schafkopfturnier beim Tennisclub Landsberg (TCL) statt. Im Andenken an den 2015 verstorbenen Fritz Glauning, der sich so viele Jahre um den Verein verdient gemacht hatte, rief Turnierorganisator Folkhart Glaser, ehemaliger Vorstand des Vereins und einer der langjährigen Wegbegleiter von Glauning, wieder alle Schafkopfbegeisterten zum Spielen ins TCL-Clubheim.

In der gemütlichen Atmosphäre des TCL Clubheims wurden wieder um Punkte gekämpft, d.h. Sauen gesucht, Solos versucht und Schneider schwarz gespielt. Gespielt wurde an drei Tischen mit insgesamt 14 Spielern (2 x 5 Spieler, 1 x 4 Spieler) und drei Spielrunden zu je 20 (bei 5 Spielern) bzw. 16 Spielen (bei 4 Spielern). Zu später Stunde stand das Ergebnis fest: Überlegener Sieger wurde mit 127 Punkten Martin Sakals, den zweiten Platz belegte weit abgeschlagen dahinter Daniela Bach mit 56 Punkten, den dritten Platz errang Quirin Wegele. Überlegen zeigte sich der Gesamtsieger auch in Bezug auf das errungene Preisgeld und spendete es für die Jugendarbeit des TCL.

Folkhart Glaser, der die Organisation und Durchführung des Schafkopfturniers übernommen hatte, überreichte den Fritz-Glauning-Gedächtnis-Pokal an Martin Sakals.

 

Sparkassen-Cup beim Tennisclub Landsberg e.V. ein voller Erfolg

Das TCL-Organisationsteam, unter der Führung von Jugendwartin Eva Schneider und Sportwartin Julia Amado Lehmann, meisterte die Wetterwidrigkeiten hervorragend. Entgegen aller Vorhersagen konnten alle geplanten Spiele ausgetragen werden. Am Sonntag fanden dann die Finalspiele statt. Im Finale der Jungen unter 18 Jahren setzte sich Daniel Schorer vom SV Fuchstal durch. Er besiegte Nico Renner vom FC Hofstetten letztendlich mühelos mit 6:3 und 6:3. Bei U14 männlich kam es im Finale zum Aufeinandertreffen von Fabian Puchele (TSV Roßhaupten) und Cornelius Richter vom TSV Schondorf. Es gewann der Roßhauptener mit 6:2 und 6:1. Im Finale der U14-Mädchen behielt Nina Schuster vom TTC Füssen die Oberhand gegen Leonie Jendrosch vom TC Memmingen. Bei den Bambinis stellte sich am Ende aller Begegnungen Max Herl vom TC Penzing als souveräner Bester heraus. Er gewann alle Spiele mit jeweils 6:0. 

 

TCL freut sich über das 300. Mitglied

TCL gelingt starke Verjüngung der Altersstruktur:

Die kontinuierliche Arbeit des Tennisclubs Landsberg (TCL) zahlt sich mehr und mehr aus. Vor wenigen Tagen konnte der TCL sein 300. Mitglied begrüßen: Moritz Halbritter heißt der Glückliche. Jugendsportwartin Eva Schneider und Breitensportwart Matthias Felchner überreichten dem 300. Mitglied als Willkommensgeschenk eine neue Balldose, einen Kinogutschein sowie eine kostenlose Trainerstunde! Dass es sich dabei um ein Kind handelt, ist kein Zufall. Seitdem der jetzige TCL-Vorstand im Jahr 2012 die Verantwortung für Landsberg ältesten Tennisverein übernahm, hat sich der Anteil der 4- bis 18-jährigen mehr als verdoppelt. Inzwischen sind es knapp 100 Kids.

Der Vorstand freut sich über die starke Verjüngung in der Altersstruktur – sie war auch dringend notwendig, so Stefan Huber, Pressesprecher des Vereins. „Mit der systematischen und intensiven Jugendarbeit legen wir das Fundament für die nächsten Jahrzehnte. Wenn da nichts nachkommt, würde der Verein irgendwann zugrunde gehen.“

 

Attraktive Tennisangebote für Kids  und Hobbyspieler

Während viele andere Tennisvereine in Bayern mit Mitgliederschwund und Stagnation zu kämpfen haben, blüht der TCL seit 2012 so richtig auf. Einerseits wurde die Jugendarbeit konsequent ausgeweitet, andererseits wurde ein attraktives Breitensportprogramm auf die Beine gestellt. So hat sich der TCL-Vorstand im Bereich Kinder- und Jugendtraining etwas Besonderes einfallen lassen: An zwei Tagen in der Woche können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern auf so genannten Eltern-Kind-Trainingsplätzen trainieren. Zudem steht mit einem neuen Midcourt-Platz seit einigen Wochen ein spezieller Kinder-Court zur Verfügung. Mit dem so genannten Blind Date, einem Hobby-Spieler-Treff, bei dem die Spielpaarungen vor Beginn ausgelost werden, hat der TCL schon vor vielen Jahren eine innovative und nicht mehr wegzudenkende Institution geschaffen. Allerdings hat der Verein auch mit insgesamt acht Tennisplätzen die dafür notwendigen Möglichkeiten.

Mit dem Bau der neuen Midcourt-Spielanlage bietet der Tennisclub Landsberg (TCL) erstmals eine Tennisfläche speziell für Kinder an. Damit erweitert der TCL sein Angebot um einen achten Tennisplatz und erhöht wieder einmal seine Attraktivität für den Tennissport in Landsberg. Midcourt-Plätze sind, was die Maße betrifft, ein wenig kleiner als „normale“ Tennisplätze und damit auf die speziellen Anforderungen der Punktspiele von Kindern ausgerichtet. In der Region Landsberg ist dieser Midcourt-Platz einer der ersten seiner Art.

Die TCL-Jugendsportwartin freut sich über die verbesserten Trainingsmöglichkeiten. Die Erweiterung der Spielkapazität wurde für den Verein wichtig, da beim TCL inzwischen mehr als 70 Kinder Tennis spielen und diese in allen Altersklassen vertreten sind. Möglich gemacht haben diese Investition einerseits ein erhöhtes Mitgliedsbeitragsaufkommen in den letzten Jahren sowie eine damit verbundene, sparsame Ausgabenpolitik des Vereins. Anderseits bezuschusst der BLSV (Bayerischer Landessportverband) diese Investition mit ca. 20 % der Kosten.

Der erste Vorsitzende des TCL, Karsten Lohscheidt, kann schon jetzt wieder auf eine durchaus gelungene Saison 2017 zurückblicken. So verzeichnet der TCL überwiegend positiv stimmende Ergebnisse in der so genannten Meden-Runde (die Herrenmannschaft ist zum zweiten Mal hintereinander Tabellenerster in der Kreisliga), einen weiterhin starken Mitgliederzuwachs (31 neue Mitglieder in diesem Jahr, 297 insgesamt) sowie eine steigende Inanspruchnahme des Breitensportangebots.

  

TCL feiert Saisonabschluss - Tennis, Steaks und Rock'n Roll

Der erste Vorsitzende des Tennisclub Landsberg (TCL), Karsten Lohscheidt, kann beim diesjährigen Sommerfest auf eine durchaus gelungene Saison 2017 zurückblicken. So verzeichnet der TCL überwiegend positiv stimmende Ergebnisse in der so genannten Meden-Runde, einen weiterhin starken Mitgliederzuwachs (24 neue Mitglieder in diesem Jahr, 291 insgesamt) sowie sehr erfreuliche Breitensportaktivitäten.

Knapp 80 der knapp 300 Mitglieder folgten dem Ruf des Vorstands und erlebten einen äußerst unterhaltsamen Abend. Es gab reichlich Gegrilltes, ein Salat-Buffet sowie frisch gezapftes Bier. Nicht nur für das leibliche Wohl wurde durch die Clubheimpächterin haitianischen Ursprungs ausreichend gesorgt; auch diverse musikalische, von Mitgliedern getragene Einlagen trugen zu einer feierlichen Stimmung bei. So spielte zunächst das Quartett Vocalicca, deren Sopranistin als Mitglied der Damen 40-Mannschaft für gewöhnlich den Tennisschläger schwingt, einige Lieder ihres Repertoires. Der musikalische Leiter dieses Quartetts, M. Benoît, stammt wie die Vereinswirtin aus Haiti und hat dort nach dem verheerenden Erdbeben 2010 mithilfe des Vereins FONMEH e.V. ein Waisenhaus für die elternlosen Opfer aufgebaut, das er bis heute mit betreut. Einem spontanen Spendenaufruf für dieses Waisenhaus kamen die Tennismitglieder sehr gerne nach. Insgesamt 225 Euro konnten eingesammelt werden. 

Anschließend spielte die TCL-Band, die sich ausschließlich aus Vereinsmitgliedern zusammensetzt und zuletzt noch mit einem Neuzugang am Schlagzeug Zuwachs bekommen hat. Die Band gab eine umfangreiche Kostprobe ihres mit bekannten Liedern bestückten Repertoires zu Gehör. Dies so überzeugend und ansteckend, dass sich im Laufe des Abends immer mehr Gäste animiert fühlten mit einzustimmen. Obwohl es zur späteren Stunde deutlich kühler wurde, sorgte ein vom Platzwart vorbereitetes, gemütlich prasselndes Feuer für ausreichend Wärme und einen wunderbaren Ausklang einer gelungenen Feier.

 

 

Tag der offenen Tür

Der Tennisclub Landsberg TCL veranstaltete zunächst am 23. April seinen Tag der offenen Tür. Allerdings musste witterungsbedingt auf den 30. April, verschoben werden. Das hatte sich dann bei herrlichem Sonnenschein gelohnt! Viele Tennisinteressierte wollten sehen, was Landsberg größter Tennisverein so alles zu bieten. Mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm und einer familiären Atmosphäre begeisterte der TCL die Neuankömmlinge: kostenlose Schnupperkurse für Kinder und Erwachsene sowie spezielle Koordinations- und Geschicklichkeitsspiele für Kinder. Am Ende des Tages konnten die Verantwortlichen eine erfolgreiche Bilanz ziehen.

Was die neuen Mitglieder beim TCL am meisten begeistert, ist, dass das Gesamtpaket stimmt. Der TCL verfügt über eine der wohl schönsten Tennisanlagen überhaupt in der Region: Sieben Sandplätze, ein gepflegtes Areal sowie eine Club-eigene Gaststätte mit drei Terrassen. Neuankömmlinge werden hier erst einmal herzlich in Empfang genommen. Zentraler Bestandteil des Wohlfühlpaketes ist das Breitensportprogramm. Erwachsene haben beim TCL gleich mehrere Möglichkeiten einen Partner oder Gleichgesinnte zum Spielen ohne Verabredung zu finden: Immer montags und freitags Abend (Beginn ist 17.30 Uhr bzw. am Freitag 17.00 Uhr) beim „Blind Date“ bzw. beim so genannten "TCL-Treff"; darüber hinaus gibt es auch noch ad hoc Tennistreffs am Wochenende, die über What´s App organisiert werden. Übrigens: Beim Blind Date sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen!!! Der Treffpunkt zum Spielen und Kennenlernen findet immer montags von 17.30 bis 20.00 Uhr an der Altöttingerstr. 35 statt. Nicht-Mitglieder haben die Platzgebühr von 6 €/Stunde zu entrichten.

Für die Jüngsten, den 4 bis 14-jährigen, gibt es neben den etablierten Trainerstunden und dem zwei Mal wöchentlich stattfindenden, so genannten „Eltern-Kind-Platz“ ab circa Juni einen Midcourt-Platz speziell nur für Kinder. Auf dem „Eltern-Kind-Platz“ können Eltern mit ihren Kindern zwei Mal die Woche für je zwei Stunden trainieren.


TCL - Investitionen in die Zukunft

Für viel Positives und einige Überraschungen sorgte der Vorstand des TC Landsberg bei der diesjährigen Mitgliederversammlung. Schatzmeister Claus Fischer konnte berichten, dass der TCL mit 267 Mitglieder so viele hat wie schon seit dem Jahr 2008 nicht mehr. In dem Zeitraum der amtierenden Vorstände, März 2012 bis März 2017, waren es insgesamt 160 Neuzugänge, allein 57 im letzten Jahr. Das ist eine stolze Entwicklung, die ihresgleichen sucht in der Region, aber auch in ganz Bayern. Aufgrund dieser außergewöhnlich erfolgreichen Mitgliederentwicklung und den damit verbundenen Mehreinnahmen über Mitgliedsbeiträge konnte im letzten Jahr ein Haushaltsüberschuss von über 4.000 Euro erwirtschaftet werden.

TCL baut neuen Mid-Court-Platz speziell für Kinder
Für die nächsten Jahre hat sich der Tennisclub Nummer eins in Landsberg Einiges vorgenommen. Mit dem überwältigendem Votum der Mitglieder soll noch in diesem Jahr ein so genannter Mid-Court-Platz entstehen, auf dem nur Kinder spielen dürfen; das ist in dieser Form ein Novum in der Region Landsberg. Mit diesem Investitionsvorhaben wird die Attraktivität des Vereins weiter ausgebaut.


Die Gründe, sich für den TCL zu entscheiden, liegen auf der Hand:
Der TCL hat zum einen die wohl schönste Tennisanlage in der Landsberger Region; zum anderen bieten er ein unschlagbar attraktives Breitensportprogramm. So erhalten Neuankömmlinge erst einmal eine Begrüßungsmappe, in der alle wesentlichen Informationen zum TCL zusammengefasst sind; dort enthalten sind beispielsweise Tennisangebote, an einem Hobby-Spielertreff teilzunehmen, Trainerstunden zu nehmen oder in einer Mannschaft zu spielen.